In Deutschland werden täglich etwa 400 ml Kaffee getrunken. Doch was macht einen nachhaltigen Kaffeegenuss aus?

coffee 983955 groß

In Deutschland werden täglich etwa 400 ml Kaffee getrunken, dies entspricht gut zwei Tassen. Für die Herstellung einer einzigen Tasse Kaffee werden 140 Liter Wasser verbraucht. Der Anbau von Kaffee ist folglich alles andere als ressourcenschonend. Doch was macht einen nachhaltigen Kaffeegenuss aus?

Soziale & ökologische Perspektive

Der konventionelle Kaffeeanbau ist sehr arbeitsintensiv und wird meist von Kleinbauern betrieben. Die Bezahlung ist häufig schlecht. Der Anbau in Monokulturen laugt die Böden aus, die Behandlung mit Pestiziden belastet die Umwelt.

Für einen nachhaltigen Kaffeegenuss sollte Fairtrade-Kaffee bevorzugt werden. Das Fairtrade-Siegel garantiert, dass die Kaffeebauern einen Mindestpreis erhalten und die Möglichkeit bekommen, sich in Kooperativen zu organisieren. Kinderarbeit und Diskriminierung sind verboten. Darüber hinaus wird der Kaffee umweltschonender angebaut – die natürlichen Ressourcen werden geschützt, der Einsatz von gefährlichen Pestiziden und gentechnisch verändertem Saatgut ist nicht erlaubt. Das Siegel bleibt zwar unter den Bio-Standards, fördert aber den Bio-Anbau durch einen Bio-Aufschlag. Die beste Wahl ist daher Fairtrade und Bio!

Gesundheitliche Perspektive

In einer Tasse Kaffee (ca. 150 ml) sind durchschnittlich 75 mg Koffein enthalten. Das natürliche Aufputschmittel regt Kreislauf und Stoffwechsel an: Unser Herz schlägt schneller, der Blutdruck steigt und wir werden wacher und aufnahmefähiger. Daher ist die „legale Droge“ weit verbreitet und sehr beliebt.

Regelmäßiger Kaffeekonsum hat jedoch auch Nebenwirkungen wie Schlafstörungen oder Kopfschmerzen und kann sogar zur Abhängigkeit führen. Auch nimmt die Wirkung des Koffeins immer weiter ab, wenn sich der Körper an die regelmäßige Aufnahme gewöhnt hat. Die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit empfiehlt höchstens 400 mg Koffein am Tag. Diese Menge entspricht etwa 800 ml Kaffee, also gut fünf Tassen Kaffee.

Quelle: www.utopia.de

Termine und Veranstaltungen

Ob Symposium, Fachtagungen, Vorträge oder Vorstandstreffen, hier informieren wir Sie über kommende Veranstaltungen der
IG FÜR in den Arbeitsgruppen Kempten und Fulda.

Arbeitsgruppe Fulda

Jeden ersten Montag des Monats organisiert die IG FÜR interessante Vorträge in Fulda rund um die Themen Gesundheit und nachhaltiges Leben.

Veranstaltungsort: tegut… Zentrale, Gerloser Weg 72, 36039 Fulda, Raum: Wasserkuppe (im 3. Obergeschoss)

Eintritt frei, Spenden sind willkommen!

Zu den Terminen

Arbeitsgruppe Kempten

Jeden letzten Mittwoch des Monats organisiert die IG FÜR interessante Vorträge in Kempten rund um die Themen Gesundheit und nachhaltiges Leben.

Veranstaltungsort: 's Lorenz, Prälat-Götz-Straße 2, 87439 Kempten, Telefon: 0831 28584

Eintritt frei, Spenden sind willkommen!

Zu den Terminen

IG FÜR Unterwegs

Immer mittendrin, immer im Austausch. Die IG FÜR sucht den Kontakt mit der Öffentlichkeit, um so ein gesellschaftliches Bewusstsein von der Bedeutung gesunder Lebensmittel für die Gesundheit der Menschen zu fördern.

Weitere IG FÜR Unterwegs Beiträge

IG FÜR MAGAZIN

Die IG FÜR gibt in regelmäßigen Abständen das IG FÜR Magazin (ehem. IG FÜR Zeitung) heraus, um ihre Mitglieder rund um das Thema „Lebensmittel sind Mittel zum Leben“ und über die Aktivitäten der IG FÜR zu informieren. Die aktuellen Ausgaben finden Sie hier zum Download. Viel Spass beim Schmökern!

IG FUR 2018 3 rz web 150dpi bearb

IG FÜR MAGAZIN 3/2018

  • Bericht & Fotos von Symposium und Mitgliederversammlung in Berlin
  • Verleihung des Goldenen Ehrenbriefs an Jürgen Mäder
    (Geschäftsführer EDEKA Südwest)
  • Tierwohl - Labels sind nur Teil der Lösung
  • Neues Vorstandsmitglied
    Michaela Meyer (EDEKA Südwest)
  • Vorstellung des IG FÜR Mitgliedsunternehmens SunflowerFamily

Ausgaben 2018: Nr. 3Nr. 2 / Nr. 1
Ausgaben 2017: Nr. 3 / Nr. 2 / Nr. 1
Ausgaben 2016: Nr. 4 / Nr. 3 / Nr. 2 / Nr. 1
Ausgaben 2015: Nr. 3 / Nr. 2 / Nr. 1
Ausgaben 2014: Nr. 3 / Nr. 2 / Nr. 1
Ausgaben 2013: Nr. 3 / Nr. 2 / Nr. 1


Copyright © 2018 - Interessengemeinschaft FÜR gesunde Lebensmittel e.V.