Das Buch "Die Preise lügen. Warum uns billige Lebensmittel teuer zu stehen kommen" zeigt die Problematik von niedrigen Lebensmittelpreisen. Hierzu äußern sich 13 Autoren, die entsprechende Konzepte und Lösungsansätze für eine realistischere Preispolitik darlegen.

Die Preise lugen Cover Beitragsbild

Was sind die "versteckten" Kosten von Lebensmitteln? Damit sind die Folgekosten der konventionellen Landwirtschaft gemeint: Die Kosten für übernutzte Böden, verschmutzte Gewässer, verlorene Artenvielfalt und verursachte Klimaauswirkungen. Diese spiegeln sich jedoch nicht in den niedrigen Lebensmittelpreisen wieder. Statt diese externen Kosten direkt den Verursachern zuzuschreiben, werden sie auf die Umwelt, andere Länder, die heutigen und zukünftigen Steuerzahler abgewälzt, zum Beispiel, in Form von steigenden Gesundheitskosten oder höheren Kosten für die Trinkwasseraufbereitung. Die ökologische Landwirtschaft ist von vorneherein bestrebt, Folgeschäden an Natur und Mensch zu vermeiden. Im Umkehrschluss müssten die Preise für Bio-Lebensmittel wesentlich günstiger sein als für konventionelle.

In dem Sammelwerk liefern die Autoren in 13 Beiträgen Konzepte und Lösungsansätze, die dieser irreführenden Preispolitik ein Ende setzen können. Das Buch beinhaltet eine ganze Reihe von umfassenden, analytischen Texten mit einer Fülle von Fakten, die den "wahren" Kosten von Lebensmitteln aus verschiedenen Blickwinkeln auf den Grund gehen.

Die Herausgeber führen in dem Werk Kompetenz und kreative Denker zusammen. Unter den Autoren ist etwa die Trägerin des alternativen Nobelpreises Vandana Shiva. Sie untersucht in ihrem Beitrag die Kosten der

industriellen Landwirtschaft in Indien. Der Ökolandbau-Pionier Patrick Holden bilanziert die Gesundheitskosten, die durch das gegenwärtige Nahrungsmittelsystem entstehen. Minou Yussefi-Menzler von der Stiftung Ökologie und Landbau beleuchtet die Folgen des Pestizideinsatzes für unsere Trinkwasseraufbereitung.

Volkert Engelsman, einer der Herausgeber und Geschäftsführer des niederländischen Bio-Importunternehmens Eosta, hat aufgrund der irreführenden Preispolitik die Kampagne "Was unser Essen wirklich kostet" ins Leben gerufen, um die versteckten Kosten von Lebensmitteln für Verbraucher sichtbar zu machen. Zusammen mit FAO, WHO, den Vereinten Nationen, der IFOAM und weiteren entwickelte Eosta ein praxistaugliches Modell zur Vollkostenrechnung für Unternehmen der Lebensmittel-, Agrar- und Finanzbranche.

Die Preise lügen.
Warum uns billige Lebensmittel teuer zu stehen kommen.
Volkert Engelman, Bernward Geier (Hrsg.)
Oekom Verlag, 2018
166 Seiten, 16,00 Euro
ISBN: 978-3-9623-8006-9

Quelle: IG FÜR Magazin 2/2018

Termine und Veranstaltungen

Ob Symposium, Fachtagungen, Vorträge oder Vorstandstreffen, hier informieren wir Sie über kommende Veranstaltungen der
IG FÜR in den Arbeitsgruppen Fulda und Kempten.

Arbeitsgruppe Fulda

Jeden ersten Montag des Monats organisiert die IG FÜR interessante Vorträge in Fulda rund um die Themen Gesundheit und nachhaltiges Leben.

Veranstaltungsort: tegut… Zentrale,
Betriebskantine (EG), Gerloser Weg 72, 36039 Fulda

Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen!

Zu den Terminen

Arbeitsgruppe Kempten

Jeden letzten Mittwoch des Monats organisiert die IG FÜR interessante Vorträge in Kempten rund um die Themen Gesundheit und nachhaltiges Leben.

Veranstaltungsort: 's Lorenz, Prälat-Götz-Straße 2, 87439 Kempten; Telefon: 0831 28584

Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen!

Zu den Terminen

IG FÜR Unterwegs

Immer mittendrin, immer im Austausch. Die IG FÜR sucht den Kontakt mit der Öffentlichkeit, um so ein gesellschaftliches Bewusstsein von der Bedeutung gesunder Lebensmittel für die Gesundheit der Menschen zu fördern.

Weitere IG FÜR Unterwegs Beiträge

IG FÜR MAGAZIN

Die IG FÜR gibt in regelmäßigen Abständen das IG FÜR Magazin (ehem. IG FÜR Zeitung) heraus, um ihre Mitglieder rund um das Thema „Lebensmittel sind Mittel zum Leben“ und über die Aktivitäten der IG FÜR zu informieren. Die aktuellen Ausgaben finden Sie hier zum Download. Viel Spass beim Schmökern!

IG FUER 2019 2 web 1240x1754px Mag

IG FÜR MAGAZIN 2/2019

  • Symposium "Klima-Wende jetzt! Mit dem Einkaufszettel die Welt retten?"
    am 12. September in Berlin - Referentenvorstellung
  • "Kleine Gase - Große Wirkung: Der Klimawandel"
  • Nanomaterialien - kein Zwerg kommt durch die Hintertür
  • Das Lebensmittel Wasser
  • Algen - das Superfood aus dem Meer

Ausgaben 2019: Nr. 1 / Nr. 2
Ausgaben 2018: Nr. 3Nr. 2 / Nr. 1
Ausgaben 2017: Nr. 3 / Nr. 2 / Nr. 1
Ausgaben 2016: Nr. 4 / Nr. 3 / Nr. 2 / Nr. 1
Ausgaben 2015: Nr. 3 / Nr. 2 / Nr. 1
Ausgaben 2014: Nr. 3 / Nr. 2 / Nr. 1
Ausgaben 2013: Nr. 3 / Nr. 2 / Nr. 1


Copyright © 2019 - Interessengemeinschaft FÜR gesunde Lebensmittel e.V.