Statement von Dr. Ruth Tippe

„Lebewesen wie Tiere und Pflanzen werden regelmäßig am Europäischen Patentamt patentiert: Sind sie damit Erfindungen des Menschen? Über den Weg des Patentes können Konzerne die Macht und Kontrolle über unsere Lebensmittel erhalten. Das muss unterbunden werden! Deshalb: kein Patent auf Leben!“

Beschwerde gegen Patent auf Milchkühe hat Erfolg

Gute Nachrichten: Das Europäische Patentamt (EPA) widerrief am 8. Oktober 2015 das 2007 erteilte europäische Patent auf Milchkühe (EP1330552). Verschiedene Initiativen und Verbände hatten gegen das Patent damals Einspruch eingelegt.

Aktuelle Zahlen und Entwicklungen

Es gibt inzwischen 7.600 europäische Anmeldungen auf Pflanzen. 2250 davon sind erteilt. Weiter gibt es 4.650 europ. Anmeldungen auf Tiere. 1.333 davon sind erteilt. Das sind Zahlen bis Ende des Jahres 2012.

Kein Patent auf Leben… und Brokkoli!

In den letzten 20 bis 30 Jahren haben Konzerne aus dem Bereich der Agrochemie zunehmend in den Bereich Saatgut investiert, Züchter aufgekauft und sind mit anderen Firmen zu immer größeren Einheiten verschmolzen. Welche Folgen ergeben sich daraus? Christoph Then und Ruth Tippe berichten.

Wer erfindet Pflanzen und Tiere?

Kirchliche Institutionen und Verbände sehen durch die Patentierbarkeit von Pflanzen und Tieren christliche Grundprinzipien verletzt. Pflanzen, Tiere und Menschen sind ebenso Bestandteile von Gottes Schöpfung wie Gene und einzelne Teile von Lebewesen.

Keine Patente auf konventionell gezüchtete Pflanzen und Tiere

Anlässlich der Grünen Woche 2011 sprechen sich Dr. Christel Happach-Kasan, Ulrike Höfken, Dr. Max Lehmer, Dr. Matthias Miersch und Dr. Kirsten Tackmann gegen die Patentierung konventioneller Züchtungsverfahren aus.


Copyright © 2017 - Interessengemeinschaft FÜR gesunde Lebensmittel e.V.