Tierarzneimittel: Bittere Pillen für die Umwelt

Aktuell werden gesetzliche Regelungen für den Einsatz von Tierarzneimitteln verhandelt. Tierarzneimittel sind für die Gesundheit von Nutztieren notwendig, denn auch artgerecht gehaltene Tiere erkranken.

Doch häufig kommt es zu übermäßigem Einsatz von Antibiotika, Antiparasitika, Hormonen und Desinfektionsmitteln, um billig Fleisch zu erzeugen. Die Wirkstoffe werden von den Tieren meist nur teilweise abgebaut und geraten über Dung und Gülle in Böden und Gewässer. Dort können Umweltschäden entstehen, zum Beispiel indem das Wachstum von Pflanzen, Algen und Cyanobakterien gehemmt wird, indem es zur Verschiebung in der Zusammensetzung der mikrobiologischen Flora kommt oder zu antibiotikaresistenten Bodenbakterien.

Mehr Informationen dazu erhalten Sie auf der Website des Pestizid Aktions-Netzwerk e.V. >>

 


Copyright © 2017 - Interessengemeinschaft FÜR gesunde Lebensmittel e.V.