Proteste gegen die Patentierbarkeit von Pflanzen und Tieren

Noch bis zum 30. November kann beim Europäischen Patentamt (EPA) Stellung zur Frage der Patentierbarkeit von Pflanzen und Tieren bezogen werden. Erste öffentliche Proteste brachten das Patentamt im Jahre 2011 dazu, das Verfahren noch einmal neu aufzurollen.

Anlass war das Patent auf eine konventionell gezüchtete Tomate mit geringerem Wassergehalt – die sogenannte „Schrumpeltomate“. Es ist allerdings bereits absehbar, dass das EPA auch in Zukunft Patente auf Pflanzen und Tiere erteilen will. Es wurden bereits 2.000 Patente auf Pflanzen und 1.200 Patente auf Tiere erteilt – die meisten davon sind gentechnisch verändert.

Ein breites Bündnis von Landwirten, Verbänden und Organisationen rufen aus diesem Grund zur öffentlichen Demonstration auf. Unter dem Motto „Wir blasen Euch den Marsch“ ist von der Initiative, bestehend aus AbL, BDM, BUND Naturschutz, Kein Patent auf Leben und Zivilcourage, ein Demonstrationszug mit Traktoren und Blasmusik vom Odeonsplatz zum Europäischen Patentamt geplant.

Weitere Informationen zur geplanten Demonstration finden Sie hier >>


Copyright © 2017 - Interessengemeinschaft FÜR gesunde Lebensmittel e.V.